Folien



(letzte Synchronisation der PDF-Präsentation: 02.03.2017)

Falls keine PDF-Präsentation zu sehen ist, klicken Sie zum Download hier: Direktdownload PDF-Präsentation

Imperative vs. objektorientierte Programmierung

Bei imperativen Programmiersprachen werden alle Befehle in einer Reihe abgearbeitet; Interaktivität wird durch Sprünge oder Verzweigungen erzeugt.

Beispiel: Listings aus Basic (C64)

Screenshot: Basic-Listing des C64 als Beispiel für das prozedurale/imperative Programmierparadigma

Anderes Basic-Listing des C64 als Beispiel für das prozedurale/imperative Programmierparadigma

Bei der objektorientierten Programmierung (OOP) werden Daten und Funktionen in “Objekten” zusammengefasst (aus Gründen der Sicherheit (s.a. Geheimnisprinzip & Kapselung) und der einfachen Wart- und Erweiterbarkeit).

Aufgabe zur Präsentation oben: “Finden von Klassen”

vorletzte Folie in der Präsentation: Welche Klassen kann man hier finden? Da zu jedem Bild mehrere Klassen gefunden werden können (z.B. “Schiff” oder “Segelschiffe”) -> Hinweis auf Vererbung.

Übungen

Alle Übungen finden Sie in der Materialsammlung (dort auch alle zusätzlichen Dateien wie Bilder, Klassendiagramme oder HTML-Vorlagen!).

Die aktuelle Übung können Sie hier als txt-File herunterladen.


***** Übungen: OOP/UML - Terminologie *****

OOP/UML_1-1: Terminologie

Bearbeiten Sie die Aufgabe in Datei 09oopuml/oopuml01-UE1-terminologie.rtf