Video-Tutorial

Für den besten Lerneffekt laden Sie sich das Szenario unter dem Video herunter und machen direkt mit.

Eine Alternative zu den bisher behandelten Arrays ist die ArrayList. Für uns besteht der wesentliche Vorteil der ArrayList zunächst darin, dass die ArrayList in der Größe veränderbar ist. Die ArrayList ist eine Bibliotheksklasse aus dem Paket java.util.* - wenn Sie mit einer anderen Entwicklungsumgebung als mit Greenfoot 3 arbeiten, müssen Sie darauf achten, dass der Import oben in Ihrer Klasse korrekt vorgenommen wird!

Ein Beispiel, wie wir in Java eine ArrayList erzeugen:

ArrayList<String> namenListe = new ArrayList<String>()

In der Spitzklammer geben wir den Datentyp an, der in der Liste verwaltet wird. Wenn wir primitive Datentypen verwalten, müssen wir die Wrapperklassen angeben (i.d.R. gleiche Schreibweise wie die primitiven Datentypen, aber großer Anfangsbuchstabe: double -> Double, int -> Integer, boolean -> Boolean). Der Grund dafür ist, dass ArrayList nur Objekte verwalten kann.

Die foreach-Schleife verwenden wir in gleicher Art wie beim Array (foreach-Schleife in Java/Greenfoot 3, Beispiel Array).

In dieser Folge stelle ich die wichtigsten Methoden kurz vor:

  • get(objekt:Object) - gibt das Objekt mit dem angegebenen Indexwert aus.
  • add(objekt:Object) - fügt das als Parameter übergebene Objekt zur Liste hinzu.
  • indexOf(objekt:Object) - gibt den Indexwert des als Parameter übergebenen Objekts aus.

Zugehöriges Greenfoot-Szenario

Dieses Szenario kann nur mit Greenfoot 3.1 oder höher geöffnet werden. Es entspricht der Ausgangssituation im Videotutorial, Sie können mit ihm die im Video gezeigten Schritte nachvollziehen und ausprobieren.

Falls Sie nur Greenfoot 3.0.x verwenden können, können Sie hier ein ZIP-Archiv mit allen Szenarien für Greenfoot 3.0.x herunterladen. Stand der Szenarien ist Februar 2017, hier wurde seither nichts mehr aktualisiert etc. _greenfoot304_szenarien_ALT.zip (~12 MB)

Download des Szenarios: greenfoot3_490_arraylist.zip

(letzte Synchronisation des ZIP-Archivs: 02.03.2017)